Inselbezirk Waldkronos

ᛁᚾᛋᛖᛚᛒᛖᛣᛁᚱᚴ ᚹᚨᛚᛞᚴᚱᚩᚾᚩᛋ

Geschichte

Obwohl die bekannte Besiedelung der Insel Kronos noch nicht weit zurückreicht, haben insbesondere die waldreichen Ländereien im Herzen der Insel, die den heutigen Inselbezirk Waldkronos darstellen, eine recht wechselvolle Geschichte hinter sich. Ursprünglich siedelten hier die Hüter der Wahrheit—ein kleines Volk ehrlicher Gesinnung, bescheidenen Ansprüchen und einer charismatischen Führerin. Nach dem Untergang der Hüter der Wahrheit fielen deren Gebiete zum Großteil an das Freie Volk von Ancaria. Als aufstrebende Seemacht hatte das Freie Volk einen nahezu unstillbaren Bedarf an Holz—die kampflose Erlangung der äußerst waldreichen Gebiete rund um Tounot kam genau zum richtigen Zeitpunkt.

Bereits einige Zeit vorher jedoch verschlechterten sich die Beziehungen zwischen den Hütern der Wahrheit und dem Freien Volk dermaßen, daß eine sichere Passage durch Bovas nicht mehr gewährleistet war und es jederzeit zu Kampfhandlungen kommen konnte. Wohingegen die Hüter der Wahrheit stets betonten, auf Gewalt verzichten zu wollen, und dementsprechend keine Streitkräfte unterhielten, war das Freie Volk zu diesem Zeitpunkt bereits eine ernstzunehmende Militärmacht und problemlos in der Lage, auf Wunsch kleinere Inseln einfach zu annektieren. Die Exklaven Grimentz und Portgeren waren bereits vorher nur schlecht erreichbar und fanden sich nun vollends von der Außenwelt abgeschnitten. Da sich die Hüter der Wahrheit außerstande sahen, die Versorgung des Küstenstreifens aufrechtzuerhalten, wurde dieser sich selbst überlassen. Durch Kursorenberichte aus Grimentz auf die prekäre Situation aufmerksam geworden, organisierte die Bruderschaft Versorgungslieferungen, um die beiden Siedlungen vor einer Hungersnot zu bewahren und hielt den Verwaltungsbetrieb in der Region vorübergehend aufrecht, bis die Hüter der Wahrheit dies wieder selbst übernehmen können würden. Als sich abzeichnete, daß das Volk dem Untergang geweiht war, wurden die Gebiete schließlich vollständig übernommen.

Das Freie Volk von Ancaria hatte jedoch größere Pläne. Längst schon war eine halbe Insel zu wenig für ein Volk, das sich nach einem Platz unter den Großen Völkern sehnte. Unterstützt durch eine beachtliche Flotte, deren Aufbau durch die reichhaltigen Holzbestände Waldkronos’ spürbar beschleunigt wurde, war es schließlich in der Lage, sich ein eigenes Reich auf der Insel Valinor im Westen Kronos’ aufzubauen. Auf dieser Insel war das Freie Volk allein, weshalb es sich vollständig aus Kronos zurückzog.

Die nun herrscherlosen Gebiete fielen so schließlich an die Bruderschaft, die seitdem Kronos alleine bewirtschaftet. Teils aus historischen, teils aus verwaltungstechnischen Gründen wurde vom Subkuratorium für Raumordnung und Kataster beschlossen, die Aufteilung Kronos’ so zu belassen, wie sie einst im Gebietsanerkennungsvertrag festgelegt wurden. So entstand schließlich der Inselbezirk Waldkronos aus den alten Ländereien der Hüter der Wahrheit, während die vom Freien Volk übernommenen Gebiet zum Inselbezirk Westkronos zusammengefaßt wurden. Das Kernland der Bruderschaft verbleibt im bestehenden Inselbezirk Kronos.

Verwaltungsgliederung


Viele der Siedlungen Waldkronos’ bestehen aus wenig mehr als solchen Versammlungsplätzen.

Der Inselbezirk Waldkronos besteht nur aus einem schmalen Streifen Land zwischen den Inselbezirken Kronos und Westkronos. Während der Besiedelung durch die Hüter der Wahrheit bildeten sich nur wenige feste Siedlungen abseits der Hauptstadt Tounot, weswegen vom Subkuratorium für Raumordnung und Kataster davon abgesehen wurde, den kleinen Bezirk in Gemarkungen zu unterteilen. Verwaltungstechnisch bildet somit der Inselbezirk Waldkronos gleichzeitig die gewissermaßen virtuelle Gemarkung Waldkronos, wobei der ansonsten vorgesehene Gemarkungsrat und das Prinzipal des Inselbezirks in ein einziges Verwaltungsinstrumentarium zusammengefaßt wurde. Insbesondere die Verwaltung der Exklaven Portgeren und Grimentz bleibt jedoch weiterhin problematisch; in diesem Punkt ist die Arbeit des Subkuratoriums noch nicht abgeschlossen.

Dreh- und Angelpunkt des Bezirks bleibt weiterhin die inzwischen ausgebaute Siedlung Tounot, da nur dort vom Freien Volk nach der Übernahme nennenswerte Verwaltungsstrukturen aufgebaut worden sind. Die weiteren Siedlungen haben—abgesehen vom Anleger Madpuliru—keine Bedeutung.

Siedlungen

Der Inselbezirk bzw. die Einheitsgemarkung Waldkronos besteht aus folgenden Siedlungen:
[5.1 Kuratorium für Atlantographie]
Bruder Irenäus
5.1 Kuratorium für Atlantographie